Aktualisierte Energieanforderungen für Elektromotoren bald Realität

Am 1. Januar 2021 wird die EU die Ökodesign-Bestimmungen um neue und ehrgeizigere Energieanforderungen für Elektromotoren in den Größen 0,12 kW – 1000 kW erweitern. Die Anforderungen werden umgesetzt, um die am wenigsten energieeffizienten Motoren vom Markt zu nehmen.

Es wird eine neue und ehrgeizigere Ökodesign-Richtlinie entwickelt, in der mehrere Arten von Elektromotoren behandelt werden. Die neuen Bestimmungen sehen vor, dass alle Elektromotoren mit einer Leistung zwischen 0,75 kW und 1000 kW mindestens die Anforderungen der Energieklasse IE3 erfüllen müssen. Die EU-Richtlinien betreffen daher die meisten OEMs, sowohl innerhalb als auch außerhalb Europas.

Die Änderungen treten am 1. Januar 2021 offiziell in Kraft und werden in drei Phasen eingeführt, die im Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 1. Juli 2023 umgesetzt werden. Die Richtlinie, die am 1. Januar 2021 in Kraft tritt, gilt für Induktionsmotoren für den Dauerbetrieb über das Stromnetz, die 2, 4, 6 oder 8 Pole und eine Leistung zwischen 0,12 kW und 1000 kW haben.

Erweiterter Geltungsbereich und Streichung der VFD-Ausnahme

In Bezug auf die neuen Vorschriften ist drei Punkten besondere Aufmerksamkeit zu widmen:

  1. Der Geltungsbereich wird von gegenwärtig 0,75 kW – 375 kW auf 0,12 kW – 1000 kW erweitert.
  2. Motoren mit 8 Polen werden jetzt auch berücksichtigt, sodass die Ökodesign-Anforderungen in Zukunft für 2-, 4-, 6- und 8-polige Motoren gelten.
  3. Gegenwärtig müssen Motoren, die von Frequenzumrichtern (VFD) angetrieben werden, nur IE2 entsprechen, obwohl die Anforderung tatsächlich IE3 vorsieht. Diese Ausnahme wird gestrichen.

Die Änderungen Phase für Phase

Ab dem 1. Juli 2021:
Alle Elektromotoren mit einer Leistung zwischen 0,12 kW und 0,75 kW müssen der Energieklasse IE2 entsprechen, während diejenigen mit 0,75 kW bis 1000 kW mindestens IE3 zugeordnet sein müssen.

Ab dem 1. Juli 2022:
Motorenlieferanten müssen alle Elektromotoren mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten testen, im Gegensatz zu heute, wo nur Tests bei einer Geschwindigkeit von 100 Prozent und mit unterschiedlichen Lasten durchgeführt werden. Das liegt daran, dass immer mehr VFD-gesteuerte Anwendungen auf den Markt kommen, die mit sehr unterschiedlichen Geschwindigkeiten und Lasten laufen.

Ab dem 1. Juli 2023:
Ex eb – Erhöhte Sicherheit bei Motoren von 0,12 kW bis 1000 kW und einphasige Motoren ab 0,12 kW müssen IE2 entsprechen. Alle Standardmotoren von 75 kW bis 200 kW müssen IE4 erfüllen.

Jetzt an die Integration denken

Hoyer Motors empfiehlt OEMs, die energieeffizienteren Motoren bereits jetzt in ihre Produktdesigns zu integrieren, da dies den gesamten ökologischen Fußabdruck der Branche mindern sowie ihre Produkte zukunftssicher machen wird.

„Als OEM sollten Sie sich bereits jetzt darüber bewusst sein, dass Sie dies in Ihr neues Design integrieren sollten. Es wäre ärgerlich, wenn Ihre Ingenieure Tausende von Stunden damit verbracht haben sollten, eine Anwendung zu entwickeln, die 2021 dann doch nicht auf dem Markt verkauft werden kann, weil das Produkt mit einem Motor mit zu geringem Wirkungsgrad ausgestattet ist“, sagt Thomas Vase, Produkt- und Anwendungsspezialist bei Hoyer Motors.

Whitepaper

Laden Sie unser Whitepaper herunter: Verschaffen Sie sich einen vollständigen Überblick über die neuen Ökodesign-Regeln